Der Beruf Koch: ein Traumjob ganz nach Deinem Geschmack!

Der Beruf Koch bildet das Herz des gastronomischen Betriebs. Köche geben in ihrer Position jeden Tag Millionen von Menschen einen Einblick in die Welt des höheren Genusses durch feine Delikatessen und kreative Neuschöpfungen von Gerichten. In der Gastronomie können Köche wahre Trendsetter sein, indem sie neue kulinarische Richtungen verfolgen und entwickeln – man denke nur an vegane Küche oder Low Carb-Ernährung. So sind manche Köche regelrechte Promis und einflussreiche Persönlichkeiten.

Heutzutage wird zunehmend Kreativität und Innovationsgeist vom Beruf Koch gefordert. So gehören zu den Tätigkeiten nicht nur das Zubereiten und Anrichten von Speisen, sondern auch die Entwicklung von Neuschöpfungen, sowie das Erstellen von Speisekarten. Zudem regelt ein Koch die Auswahl und den Einkauf von Produkten, um die höchste Qualität der Zutaten zu sichern und seinen Besuchern das beste Erlebnis zu bieten.

Welcher Abschluss?

Wer als Koch arbeiten möchte, muss eine entsprechende Ausbildung absolvieren und sollte sich durch Belastbarkeit und Sorgfalt auszeichnen.

Welche Perspektiven?
Welche Arbeitsorte?

Beschäftigungsbetriebe:

Alle Unternehmen und Einrichtungen, in denen Speisen angeboten werden.

Arbeitsorte:

Küche

Welcher Abschluss?

Wer als Koch arbeiten möchte, muss eine entsprechende Ausbildung absolvieren und sollte sich durch Belastbarkeit und Sorgfalt auszeichnen.

Welche Perspektiven?
Welche Arbeitsorte?

Beschäftigungsbetriebe:

Alle Unternehmen und Einrichtungen, in denen Speisen angeboten werden.

Arbeitsorte:

Küche

Typische Aufgaben als Koch

Die Hauptaufgabe eines Kochs ist natürlich die Zubereitung und das Anrichtender Speisen. Das ist aber noch lange nicht alles.

Weitere Aufgaben sind:

  • Die Planung des Angebotes und der Speisekarte
  • Die Vorbereitung des Arbeitsplatzes
  • Der Wareneinkauf
  • Das Aufräumen und Pflegen der Utensilien
  • Die Einhaltung der Hygienestandards

Wer sich den Beruf Koch ausgesucht hat, muss nicht zwangsläufig in einem Restaurant arbeiten, denn Köche sind in den verschiedensten Branchen gefragt. So bieten beispielsweise Pensionen, Gasthöfe, Krankenhäuser, Kreuzfahrtschiffe, Eisenbahnen und sogar Privathaushalte viele Arbeitsoptionen an – und das nicht nur in Deutschland. Grundsätzlich gilt: gegessen wird überall. Einem Koch steht die ganze Welt offen.

Je nach Wahl des Arbeitsplatzes hat man im Beruf als Koch dann auch einen gewissen Grad an Einfluss auf die jeweilige Arbeitsbelastung. In kleineren Betrieben ist man oft als selbständiger Multitasker tätig, während in großen Betrieben jeder Einzelne Teil eines größeren Teams ist und eine spezielle Aufgabe hat. Die üblichen Tätigkeiten in solch großen Teams sind zum Beispiel der Entremetier, Saucier, Pâtissier oder der Gardemanger. Jede dieser Spezialisierungen ist Teil der Koch Ausbildung.

Anforderungen an den Beruf Koch

Wer sich für den Beruf interessiert, sollte eine Leidenschaft für die Verarbeitung, Beschaffenheit und Herkunft von Lebensmitteln haben und selbst gern Essen und Trinken. Darüber hinaus sollte ein ausgeprägtes Interesse an aktuellen Entwicklungen in der Szene vorhanden sein. Absolute Voraussetzungen sind natürlich ein überdurchschnittlicher Geruchs- und Geschmackssinn, sowie Kreativität. Diese Grundvoraussetzungen spielen eine zentrale Rolle für das Berufsbild des Kochs, Jobs in der Gastronomie oder in anderen Branchen zu ergattern.

In Stoßzeiten kann dieser Beruf zuweilen auch etwas stressig werden. Daher sollten Bewerber für den Beruf als Koch sowohl mental als auch physisch belastbar sein. Ein weiteres wichtiges Kriterium für Koch und Köchin ist die Fähigkeit, im Team zu arbeiten, denn in den meisten Betrieben ist kein Platz für Einzelkämpfer. Jeder muss sich auf den anderen verlassen können, damit am Ende der Betrieb reibungslos läuft und der Gast zufrieden ist.

Wer das schaffen will, muss diesen Anforderungen gerecht werden:

  • Eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung zum Koch
  • Arbeitserfahrung in der Gastronomie
  • Leidenschaft für die Zubereitung von Speisen
  • Exzellenter Geruchs- und Geschmackssinn
  • Kreativität
  • Psychische und physische Belastbarkeit
Top Arbeitgeber in der Gastronomie
Logo Trend Meal
Top Arbeitgeber in der Gastronomie
Logo Trend Meal

Für die, die noch mehr wollen: Das sind die Perspektiven

Im Allgemeinen wird in jedem Gastronomiebetrieb ein Koch benötigt. Doch welchen Schulabschluss braucht man als Koch? Die Nachfrage am Markt ist konstant hoch, sodass Bewerbern mit jedem Schulabschluss ein großes Angebot an offenen Koch Jobs zur Verfügung steht.

Meisterausbildung zum Küchenmeister

Küchenmeister haben ihre Tätigkeiten von der Küche ins Büro verlegt. Sie sind vor allem mit Fach- und Führungsaufgaben, wie zum Beispiel Planungs-, Herstellungs- und Vermarktungsaufgaben betraut. Die Weiterbildung zum Küchenmeister umfasst in Vollzeit drei bis sechs Monate im Jahr, in Teilzeit circa ein bis zwei Jahre. Die nötigen Vorbereitungskurse bieten beispielsweise die örtlichen Industrie- und Handelskammern an. Sie können bereits während der Tätigkeit als Koch belegt werden.

Fachwirt im Gastgewerbe und Betriebswirt/in

Auch die Weiterbildung zum Fach- oder Betriebswirt lässt Koch und Köchin vom Herd an den Schreibtisch wechseln. Hier fallen überwiegend planende, organisierende und kaufmännische Aufgaben an. Der Betriebswirt übernimmt dabei schwerpunktmäßig Führungsaufgaben, während der Fachwirt im Gastgewerbe seinen Fokus auf kaufmännischen Aufgaben legt. Die Weiterbildungen werden von Hotelfachschulen, Bildungseinrichtungen der Industrie- und Handelskammer sowie von Hochschulen angeboten.

Studium der Ernährungswissenschaften oder Lebensmitteltechnologie

Wer ein Abitur in der Tasche hat, wird als Koch den Anforderungen einer Hochschule für den weiteren Karriereweg gerecht. So ist beispielsweise ein Abschluss als Lebensmitteltechnologe oder als Ernährungswissenschaftler denkbar.

Existenzgründung: Mit dem Beruf Koch in die Selbstständigkeit

Der eigene Chef sein – davon träumen viele. Damit die Gründung des eigenen Gastronomiebetriebes auch gelingt, sind allerdings nicht nur Kochkünste, sondern auch organisatorische Talente und viel Planungskompetenz gefragt. Verschiedene Beratungsstellen zur eigenen Existenzgründung bieten Unterstützung und beantworten die wichtigsten Fragen.

Als Fazit lässt sich sagen, dass der Beruf Koch viele verschiedene Spezialisierungen bietet. Dieser Job ist also äußerst vielseitig!

Weitere mytopjob-Berufe